Monatsrückblick Juni 22 – ein Hauch von Retro

Der Juni mit Retro-Touch – Oldschool Workshop Methoden, Bahnfahren, völlig vergessene Schuh-Überlegungen und ein Konzert meiner Teenie-Idole.

So richtig oldschool – ein Ganztages-Workshop in Präsenz

  • Nach über 2 Jahren mal wieder ein Ganztages-Workshop in Präsenz. Was vor Corona völlig normal für mich war, sorgt dieses Jahr für freudige Spannung.
  • Hotel buchen und Taschen packen. Die Anzieh-Frage beantworten. Vor allem welche Schuhe? Schließlich muss ich den ganzen Tag drin stehen können. Den Weg zum Bahnhof bewältigen. Und den Fußmarsch von der S-Bahn-Haltestelle nach Hause. Nach 2 Jahren Home Office stellt mich das vor ne echte Herausforderung.
  • An alle Adapter und Moderationskarten denken. Statt Routinegriffe auszuführen, schreibe ich erstmal eine Liste.
  • Die Bahnfahrt nach Köln wird zum Horrortrip. Von defekten Türen, Zugausfall, ungeplantem Halt, fehlendem Board-Personal und Geschwindigkeitsdrosselung aufgrund technischem Defekt ist alles dabei. Sogar rechts ranfahren, um von einem schnelleren Zug überholt zu werden.
    Aber hey, wir sind dann doch noch hin und zurück gekommen.
  • Genial war die Energie im Workshop nicht nur virtuell zu spüren, sondern mit allen Sinnen. Die Körpersprache der Teilnehmenden nicht nur zu vermuten, sondern tatsächlich zu erleben. Und sich von zufriedenen Kunden persönlich zu verabschieden.
Seminarraum
So ein richtiger Seminarraum – lange nicht mehr gesehen…

Die kranke Organisation – Mein Buch des Monats

Heftiges Kopfnicken garantiert…
  • Worum geht’s? Diagnosen und Behandlungsansätze für Unternehmen in Zeiten der Transformation
  • Stephanie Borgert legt den Finger in. die Wunde – ich habe mich und viele Organisationen in ihren Beschreibungen absolut wiedergefunden.
  • Es geht um Krankheiten wie Kontrollzwang, Besprechungsdiarrhö, Führungsschizophrenie…
  • Heftiges Kopfnicken und Schmunzeln garantiert. Genauso wie Anregungen zur Behandlung und Impulse sich an die Ursachen der Krankheiten heranzuwagen.
  • Empfehlung für alle, die sich für Organisationsentwicklung und Transformation interessieren.

Und sonst so im Juni…

  • Die beste Band der Welt – beim schlechtesten Wetter des ganzen Junis. 2 Stunden Dauerregen bei den Ärzten. Egal. Komplett durchnässt, verschlammt und durchgefroren – definitiv ein unvergesslicher Abend.
  • Selbstgemachte Nudeln – und das gleich in 4 Varianten. Ein wunderbarer italienischer Abend in Kochschürze und Probierlaune.
  • Und wieder ein Stuttgart Highlight: die Stadtbibliothek. Tolle Architektur, Bücher soweit das Auge reicht, ein genialer Blick von der Dachterrasse aus und dieses typische Bibiliotheks-Feeling;-)
  • Networking Event von LinkedIn Local – aus virtuell wird auch hier Präsenz. Mit spannenden Unterhaltungen und Impulsen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Hello July, was steht an?

Auf jeden Fall Vielfalt und Abwechslung. Ich freu mich auf

  • meine Vorlesung „Change Management in der Praxis“ für den Studiengang Unternehmertum an der DHBW. Die Arbeit mit den Unternehmer:inne:n und Führungskräften ist sehr inspirierend und definitiv ein Highlight im Juli.
  • die Abschlussveranstaltung der aktuellen Workshop-Reihe rund um das Thema „Stakeholder“.
  • die letzten Wochen im Kundenprojekt „wie gestalten wir unsere Prozesse und Zusammenarbeit im Zuge von mehr Digitalisierung?“.

Außerdem eine Woche kinderlos, jede Menge Lesestoff, der jährliche Hand-in-Hand Spendenlauf und viele Sommerabende im Biergarten und auf Konzerten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.